Elisabeth Büchle: Der Klang des Pianos

Richard Martin arbeitet schon einige Zeit als Klavierbauer für die Firma Welte. Eines seiner Ziele ist, einmal Mitglied der höheren Gesellschaft zu sein. Dafür nutzt er jede Gelegenheit, die sich ihm bietet und arbeitet auch persönlich sehr hart für dieses Ziel. Eines Tages wird er als Führer für die Nichte des Chefs abgestellt. 2 Wochen lang ist er ihrem munteren Geplauder und ihren immer wieder erfrischenden Ideen ausgesetzt. Richards Blick für seine Umgebung ändert sich. Er nimmt nun auch die Putzfrau wahr und kommt in näheren Kontakt zu seiner älteren Nachbarin, die er fortan durch Einkäufe unterstützt und zu der sich ein freundschaftliches Verhältnis bildet. Doch Norah, die Nichte des Chefs reist wieder ab. Ein Jahr später trifft er Norah wieder. Richard wurde beauftragt, das Klavier auf der Titanic aufzubauen und zu stimmen, Norah heuert als Stewardess auf der Titanic an. Doch zuvor lernt Richard durch Norah, das Hafenviertel von Dublin kennen und die Not, die dort herrscht. Und Norah scheint in großer Gefahr zu schweben, denn sie wird mehr als einmal von zwei Männern verfolgt. War der Zwischenfall bei dem Besuch bei ihrem Onkel doch kein Unfall ? Und auch Richard hat alle Hände voll mit Helena zu tun, die großes Interesse an ihm hat. Die Titanic bricht zur ihrer Jungfernfahrt auf….

Wie immer freue ich mich sehr, wenn ich ein neues Buch der Autorin lesen darf. Jedes ihrer Bücher ist eine unnachahmliche Mischung aus einer spannenden Geschichte mit viel Gefühl und Tiefgang. Ihre Bücher sind Erholung und Anregung zugleich. Wenn ich an die Titanic denke, denke ich zuerst an das Schicksal der über 1500 Menschen , die mit der Titanic untergegangen sind. Es gab an Bord große Klassenunterschiede, aber im Augenblick des Todes waren alle gleich. Da zählte das Geld und Ansehen nicht mehr, sondern nur das, wie man im Leben als Mensch war. Ich kann mir viel zu gut vorstellen, wie groß die Verzweiflung der Menschen gewesen ist und besonders um die Kinder tut es mir leid. Für sie sind es bestimmt schlimme Augenblicke gewesen. In diesem Buch lernen wir auch einige Schicksale der Arbeiterfamilien aus dem Hafenviertel kennen und es geht auch um das Schicksal der Heizer auf der Titanic, die im vollen Bewußtsein ihr Leben geopfert haben, damit andere überleben. Sonst wäre die Katastrophe noch schlimmer ausgefallen. „Der Klang des Pianos“ ist ein Buch an das ich noch oft zurückdenken werde. Es schärft die Sicht auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben und regt gerade zu an, voll auf Gott zu vertrauen. Es ist ein Buch, mit dem man lachen und weinen kann !

Eine unbedingte Leseempfehlung !

Gerth Medien, ISBN 978-3-865-91663-1, Preis 16,99 Euro

Maria Lahnstein

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s