Lynn Austin: Fionas Geheimnisse

Jeder trägt ein kleines Geheimnis mit sich herum . . .

doch in diesem Buch werden die Menschen von ihren Geheimnissen förmlich erdrückt.

Lynn Austin ist eine meiner Lieblingsschriftstellerinnen und hat sich auch mit “Fionas Geheimnisse” diesen Titel wieder voll und ganz verdient. Sie erzählt wunderbar tiefgehende Geschichten und findet am Ende ihrer Romane die Wege, die man mit Gottes Hilfe gehen kann, wenn man sich auf ihn einläßt. Und das gibt Mut für einen Neuanfang.

Die Geschichte, die uns Lynn Austin hier erzählt, könnte in jeder beliebigen Familie in unserer heutigen Zeit beginnen. Die Mutter verliert ihren Job und die Tochter wird beim Klauen im Kaufhaus erwischt. Eine Katastrophe jagt die nächste. Eine Psychologin soll
der Tochter helfen und herausfinden, warum ein junges Mädchen klaut, obwohl sie eigentlich genug Taschengeld hat, um sich den Lippenstift für sieben Dollar ganz legal zu kaufen. Um sich ein genaueres Bild machen zu können, bittet die Ärztin die Mutter zu einem dieser Termine mit zu kommen.

Und schon finden wir uns in der Kindheit von Kathleen, der Mutter, wieder. Die ein dunkles Geheimnis vor ihrer Tochter verbirgt. Die damit ihr Kind schützen will, aber dadurch auch nie eine enge Beziehung zu ihr eingehen kann. Es ist diese Nähe, die hier fehlt, die auf Vertrauen und Ehrlichkeit basiert. Die in einer Familie da sein sollte.
Als Kathleen von ihrer Familie erzählt, lernen wir Eleanor kennen. Kathleens Mutter, Eleanor, hätte vielleicht eine Sitzung bei einer Therapeutin viel eher benötigt, als jetzt die Tochter. Sie hat ihr Herz vor ihren Kindern immer fest verschlossen. Man könnte den Eindruck bekommen, sie lebte einfach in ihrer eigenen Welt und war hartherzig und lieblos. Aber niemand wird so geboren…

Und Eleanors Mutter, Fiona, schließlich, kommt aus Irland nach Amerika und hofft dort das große Glück zu finden. Doch das Schicksal geht seltsame Wege und ihre Träume zerplatzen bald, wie Seifenblasen. Stattdessen muss sie lernen zu kämpfen. Sie beschützt ihre kleine Familie mit außergewöhnlichen Mitteln. Alle Schicksale sind miteinander verbunden. Das Aufrollen der Vergangenheit ist unheimlich spannend, nicht nur für Joelle, Kathleens Tochter, die endlich mit ihrer Mutter in deren Heimatstadt fährt.

Ich habe das Buch gar nicht mehr weg legen wollen, immer gab es neue
Verwicklungen, die alles Erzählte wieder in einem ganz anderen Licht erscheinen
lassen.

Prätikat: Sehr lesenswert!

Verlag der Franckebuchhandlung, ISBN 978-3-868-27312-0, Preis 10,00 Euro

Katrin Koch

Ein Interview mit der Autorin finden Sie hier:

http://buecheraendernleben.wordpress.com/2012/05/15/lynn-austin-im-interview/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s