Tamera Alexander: Hoffnung am Horizont

 

„Hoffnung am Horizont“ ist der Nachfolgeband von „Die Rückkehr des Fremden“. Die
Geschichte zweier Nebencharaktere aus letzterem wird hier weitererzählt. Es ist
nicht zwingend notwendig, den ersten Band gelesen zu haben. Wer dies allerdings
getan hat, wird sich freuen, mehr von Annabelle und Matthew zu lesen.

Ihre Vergangenheit als Prostituierte möchte Annabelle weit hinter sich lassen. Jonathan gibt ihr die Chance dazu, indem er sie aus dem Bordell freikauft, sie heiratet und mit ihr die weite Reise nach Idaho antritt, wo er eine Farm aufgebaut hat. Doch auf dem Weg stirbt Jonathan. Annabelle kehrt daraufhin um und trägt ihn in der Stadt zu Grabe, in der sie sich kennen gelernt haben.

Allerdings war Jonathans letzter Wille, dass Annabelle auf der Farm ein neues Leben beginnt. Durch verschiedene Umstände ist es Jonathans Halbbruder Matthew, der Annabelle heil nach Idaho bringen soll. Gerade dieser aber hat alles versucht, um seinen Bruder von den unlauteren Absichten Annabelles zu überzeugen. Einmal Hure, immer Hure. Immer wieder hält er ihr ihre Vergangenheit vor und ist blind für die Veränderung, die Gott in ihrem Inneren getan hat. Trotzdem machen sie sich gemeinsam auf den Weg. Und nicht nur Annabelle muss immer wieder mit ihrer Vergangenheit kämpfen, auch in Matthews Leben gibt es wohlgehütete Dinge, mit denen er sich schmerzhaft
auseinandersetzen muss…

Tamera Alexander steht für mehr als nur für seichte Unterhaltung. Auch wenn meiner Meinung nach an manchen Stellen noch mehr Tiefgang möglich gewesen wäre, ist es doch ein Roman, der nicht an der Oberfläche bleibt. Alexander gelingt es, zum Nachdenken anzuregen. Wie schnell verurteilen wir Menschen aufgrund ihrer Vergangenheit? Glauben wir, dass echte Veränderung möglich ist? Wie kann man in dem Spannungsfeld leben, dass Gott vergeben hat, man aber mit den Folgen von eigener oder an einem selbst begangener Sünde klarkommen muss? Trotz der schmerzlichen Themen vermittelt das Buch genau das, was der deutsche Buchtitel aussagt: da ist Hoffnung, egal wie die Vergangenheit aussieht.

Alles in allem ein fesselnder, empfehlenswerter Roman.

Verlag der Franckebuchhandlung Marburg, ISBN 978-3-868-27298-7, Preis 14,95 Euro

Elke Huber

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s