Oke / Bunn: Der Weg nach Damaskus

 
„…Aber mit Gott und in seiner Weisheit und in seinem Frieden sind alle Dinge möglich…“
Julia lebt als Tochter des Kaufmanns Jamal in Tiberias. Es ist das Jahr 40 nach Christi. Obwohl ihr Vater vermögend ist, hält sich die Familie von den anderen des Ortes zurück. Da erfährt Julia, dass ihre Eltern nicht verheiratet sind, sondern ihre Mutter einst gekauft wurde. Die Dienerin des Hauses, die die Mutter damals begleitet hat, erzählt das Julia und macht sie mit der christlichen Gemeinde in Tiberias bekannt. Abigail – die junge Frau spielt schon in den ersten beiden Bänden eine Rolle – verlässt mit ihrer Tochter und vielen Christen Jerusalem. Das Leben in der Stadt ist nicht mehr sicher. Saulus von Tarsus sorgt für die Verhaftung von immer mehr Christen. Der Roman führt einige Lebensgeschichten aus den ersten beiden Bänden fort. Die Handlung der ersten beiden Bände war zum großen Teil auf Jerusalem beschränkt. Nun verlagert sie sich nach Tiberias, Samarien und Damaskus. Während Alban seinen Weg gefunden hat und Abigail eine neue Aufgabe erhält, suchen Linux und Jakob noch, wie Gott ihr Leben gestalten will.
Am Beispiel von Julia und ihrer Familie wird gezeigt, wie der neue Glaube das Leben positiv verändert. Glauben lässt sich nicht erzwingen, aber erbeten. Die Autoren haben sehr ausführlich dargestellt, dass das gemeinsame Gebet die Hauptstütze der jungen Gemeinden war. Zeichen und Wunder trugen zur Ausbreitung des Glaubens bei, aber beeindruckender waren die Selbstlosigkeit der Gläubigen und ihr unbedingter Glaube, alles in die Hände Gottes zu legen. Gleichzeitig erfahre ich als Leser, von den Leben der Karawanenführer und den zunehmenden Unsicherheiten auf den Straßen im römischen Reich. Zeloten und Banditen versuchen, die römischen Garnisionen zu zermürben. Die Handlung ist eng an die Geschehnisse der Apostelgeschichte angelehnt. Dadurch haben viele Inhalte einen hohen Wiedererkennungswert. Das Buch ist spannend geschrieben und lässt sich flott lesen. Besonders gefallen hat mir, dass trotzdem viel Wert auf die Darstellung des Lebens der ersten Gemeinden und die Gespräche über religiöse Fragen gelegt wurde. Der Roman macht deutlich, wie es zur Ausbreitung des Christentums in weite Teile des römischen Reiches kam. Die Protagonisten wurden umfassend charakterisiert. Ihre Zweifel und Schwächen wurden nicht verschwiegen, im Gegenteil, manche persönlichen Kämpfe wurden sehr realitätsnah geschildet.
Das Buch ist ein Beleg für die Kraft des Glaubens und die Macht des Gebetes. Ich wünsche ihm viele interessierte Leser.
Gerth Medien, ISBN 978-3-865-91716-4, Preis 15,99 Euro
Elfi Kraft
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s