Nancy Rue: Bis ich dich wiederfinde

Eine vorbildliche Familie. Ein starker Vater. Eine fürsorgliche Mutter. Zwei wohlerzogene Mädchen. Das ist Familie Soltani. Alles läuft scheinbar rund, bis eines Tages die 16-jährige Charlie spurlos verschwindet. Die Ungewissheit, was mit ihr passiert ist, bringt Isabella und Tom an den Rand des Erträglichen.
Es braucht keine drei Seiten, um mit Charlie zu fühlen und den Konflikt zu erahnen, der in dieser Familie unterschwellig herrscht. Und die Müttergruppe der Gemeinde, von Isabella geleitet, will man gar nicht erst besuchen, nachdem die chaotische Hazel bei ihrem ersten Besuch von den netten Christenmamas nur schief angeschaut wird. Dann verschwindet Charlie, und Hazel wird mit ihren drei aufmüpfigen Kindern häufig gesehener Gast im Hause Soltani. Ihre pragmatische, ehrliche Art wird Isabella mehr und mehr Stütze. Hazel ist so ziemlich das Natürlichste was anfangs in der Geschichte zu finden ist und wirkt deshalb äußerst erfrischend.
Das Buch droht beinahe in dem „was ist mit unserer Charlie passiert?“-Modus etwas dahinzuplätschern, bis sich mehr und mehr Hinweise dafür finden, dass Charlie nicht die war, die sie zu sein schien. Schmerzhaft muss Isabella erkennen, wie wenig sie ihre Tochter kannte und wie sehr sie und ihr Mann dazu beigetragen haben, dass Charlie nicht sie selbst sein konnte. Sie begibt sich auf die Suche nach Charlie und findet dabei sich selbst und einen Gott, den sie bisher noch nicht kannte.
Nancy Rue gelingt es wieder einmal, Charaktere klar und deutlich zu beschreiben und den Leser mit in die Geschichte zu nehmen. Die Schilderung von Charlies Gefühlen und Gedanken hat mich zutiefst bewegt. Und auch der schmerzhafte Weg Isabellas von (Selbst-) Erkenntnis, Veränderung ihrer selbst und ihrer Beziehung zu Gott und ihrem Mann ist Rue gut geglückt.
Wer die früheren Erscheinungen Nancy Rues auf dem deutschen Markt gelesen hat, wird vielleicht etwas überrascht sein über den anderen Schreibstil. Genau diese Entwicklung war meiner Meinung aber nötig und hat gut getan. Mit „Bis ich dich wiederfinde“ ist Rue ein lesenswertes, bewegendes Buch gelungen.
Brunnen, ISBN 978-3-765-51236-0, Preis 16,99 Euro
Elke Huber
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s