Lisa T. Bergren: Waterfall

Zeitreisen sind etwas was natürlich nichts Neues ist, aber dennoch immer wieder faszinierend. Wenn man mich fragen würde, in welche Zeit ich gerne einmal reisen würde, könnte ich darauf keine Antwort geben können, denn das Leben welches ich führen darf ist um einiges leichter als zur damaligen Zeit, daher würde mich der Gedanke alleine schon sehr beängstigen, aber es zu lesen macht immer wieder Spaß und der Autorin Lisa T. Bergren ist es gelungen mich komplett gefangen zu nehmen mit ihrer wirklich außergewöhnlichen Geschichte. Die Charaktere die sie geschaffen hat sind liebevoll gezeichnet und es gelingt mitzufiebern und mitzubangen, was sie erleben werden und wie sich zurechtfinden in einer Zeit 700 Jahre davor. Ohne Medikamente, in einer Welt voller Hass, Intrigen und Morden.
In einer Zeit in der das Leben einiges schwerer war als heute und gerade für Jugendliche, für die dieses Buch geschrieben wurde, sicherlich auch sehr interessant ist einmal in einen historisch angehauchten Roman zu versinken. Mir hat die Zeitreise nach Italien 700 Jahre zuvor sehr gefallen und da dies der erste Band einer Trilogie ist, weiß ich schon jetzt, das die Reise für Lia und Gabi nicht aufhören wird, sondern weitergeht. Ich freue mich schon sehr darauf, denn ich klebte förmlich an dem Buch fest und las Seite um Seite mit echter Faszination.
Ich bin gespannt, ob das Thema Gott für Gabi im nächsten Teil präsenter wird, denn da das Buch im Francke Verlag erschienen ist, habe ich da doch ein klein wenig mehr erwartet. Es wurde hin und wieder erwähnt, war aber doch eher beiläufig, was der Geschichte natürlich keinen Abbruch tut, dennoch muss ich gestehen, das ich im ganzen Buch darauf gewartet habe, das der Glauben mehr zur Sprache kommt, um Jugendliche die sich mit dem Glauben beschäftigen mehr zu ermutigen. Auch wenn wir uns auf eine Zeitreise begeben haben, werden wir feststellen, das sich das Leben nur ein ganz klein wenig von dem unterscheidet, wie wir es heute handhaben. Natürlich müssen wir unser Leben nicht mit Armbrust und Breitschwert verteidigen, aber wenn wir es genau betrachten, begegnen uns Menschen, die genauso sind wie wir, mit ihren Gefühlen und ihrem Denken, obwohl Gabi wie eine Amazone erscheinen wird, denn damals haben Frauen sich nicht verteidigt, sondern haben den Dingen geharrt, die da kommen werden und haben sich dem gebeugt, was ihre Eltern für sie beschlossen haben, auch wenn das heißt, das ich den Mann heiraten muss, den ich mir nicht aussuchen würde. Andere Zeiten, andere Sitten. Vielleicht auch nicht immer schlecht, aber für uns doch eher ungewöhnlich. Wenn wir uns dann aber verlieben sollten, dann ist das auch nicht anders als heute, denn dann schlägt das Herz verrückt und zwischendurch setzt auch unser Verstand aus. Marcello und Gabi verlieben sich, wie sollte es auch anders sein, aber die Lovestory ist ganz, ganz wichtig für diesen Roman und äußerst passend. Mir hat es sehr gefallen und ich würde mir wünschen Marcello erneut zu begegnen, denn er scheint ein echter Traummann zu sein. Ihn noch näher kennen zu lernen, wäre sicherlich sehr interessant und würde dem weiteren Verlauf der Trilogie sicherlich erneut einen besonderen Kick geben.
„Was für eine Ironie des Schicksal. Da treffe ich endlich jemand, der der Mann meiner Träume sein könnte und dann ist er 700 Jahre alt“ Zitat S. 60
Insgesamt bin ich sehr zufrieden gewesen mit dem Buch, obwohl ich mir an mancher Stelle doch gewünscht hätte, das das Buch auch aufzeigt, wie Gabi sich gefühlt hat plötzlich im Pailettentop und Jeans in einer ihr fremden Zeit zu erscheinen, denn es geht tatsächlich Schlag auf Schlag das sie sich zurechtfinden muss und sie schafft es auch recht schnell, indem sie sich recht schnell eine neue Identität zulegt. Aus Gabi wird blitzschnell eine „edle Dame“, die neu ausstaffiert wird und im Hause Forelli beherbergt wird. Plötzlich Dienstboten hat, die ihr das Essen servieren und ihr die Haare machen. Ein schöner, aber auch beängstigender Gedanke, denn im Prinzip möchte Gabi nur nach Hause zu ihrer Mutter und Lia zurück.
Na das kann ja heiter werden ……. Ich bin in einer Zeit gelandet, in der es noch keine Gabeln gibt. Zitat S. 49
Ich wäre an ihrer Stelle mehr als überfordert gewesen und daher klingt es am Anfang doch etwas unglaubwürdig. Für Jugendliche sicher kein Kritikpunkt, aber für mich als Erwachsene doch etwas was mich ein klein wenig zweifeln lässt.
Trotzdem 5 Sterne und eine Leseempfehlung!
Verlag der Franckebuchhandlung, ISBN 978-3-868-27359-5, Preis 14,95 Euro
Melanie Enns
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Romane veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s