Tamera Alexander: Land der Sehnsucht

Der letzte Wille ihrer Mutter und der ausbrechende Krieg bringen Véronique von Paris nach Colorado. Dort soll sie ihren verschollenen Vater suchen. Dessen gebrochenes Versprechen, Frau und Tochter nachzuholen, hat große Wunden im Herzen Véroniques hinterlassen. Aber auch die Tatsache, dass Véronique in vornehmen Kreisen aufgewachsen ist und nun in eine ganz andere, einfachere Welt kommt, macht es ihr nicht immer leicht in ihrer neuen Heimat.

In Willow Springs trifft sie auf Jack Brennan (bekannt aus „Hoffnung am Horizont“), der,
von einer Familientragödie getrieben, über viele Jahre Treckführer war und nun
sesshaft werden möchte. Dieser arbeitet als Warenlieferant und soll Bergarbeiterstädte beliefern, in denen sich Véroniques Vater befinden könnte. Allerdings ist er nicht begeistert davon, die französische Schönheit in die gefährlichen Städte mitzunehmen. Die lässt sich aber nicht abhalten, und so beginnt die Suche nach dem Vater, aber auf diesem Weg finden Véronique und Jack so viel anderes…

Da Tamera Alexander für diesen dritten Band der Fountain Creek Chroniken mit einem Christy Award ausgezeichnet wurde, und ihr mit der „Rückkehr des Fremden“ und „Hoffnung am Horizont“ gute Vorgänger gelungen sind, darf man diesen Band mit einer gewissen Erwartung zur Hand nehmen. Und wird meiner Meinung nicht enttäuscht werden.

Bei manchen Buchreihen wird auf eine störende Art und Weise auf schon bekannte Charaktere eingegangen, so als müsste dem Leser alles erklärt werden, falls er einen Band nicht kennt. Genau das weiß Tamera Alexander sehr gut zu vermeiden. Das Bild das gezeichnet wird, ist stimmig und bedarf keinen Erklärungen, kann aber auch eine wundervolle Ergänzung zum bestehenden Wissen sein. Die Protagonisten sind dem Leser von Beginn an sympathisch und man begleitet die beiden nur zu gerne auf ihrer
Reise.

Das große Thema dieses Buches ist Loslassen. Menschen, die Vergangenheit, Hoffnungen, … Tamera Alexander erzählt eine Geschichte, die nicht von einem zum anderen Höhepunkt peitscht. Es gib sie sehr wohl, die besonderen und amüsanten Passagen, aber gerade der Lauf des Lebens der ohne Hast erzählt wird, hat mir besonders gefallen.

Verlag der Franckebuchhandlung, ISBN 978-3868-27334-2, Preis 14,95 Euro

Elke Huber

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Romane veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s