Tamera Alexander: Geliebte Fälscherin

geliebte fälscherin

Es ist das erste Buch, welches ich von Tamera Alexander gelesen habe,
jedoch bestimmt nicht das Letzte!

Inhalt:
Claire – eine junge Dame – wird von ihrem Vater gezwungen, die Arbeit der verstorbenen Mutter weiterzuführen: hochwertige Gemälde zu fälschen und den Namen des Original – Künstlers darunter zu setzen. Diese Bilder werden dann für teures Geld verkauft ….

Claire fühlt sich bei dieser Tätigkeit sehr unwohl und ihr gelingt eines Tages die Flucht. Sie kommt nach einer Nacht auf der Kirchenbank zu Adelicia Acklen (eine der reichsten Frauen aus dem 19. Jahrhundert und eine große Kunstliebhaberin) auf die Plantage Belmont Mansion und wird dort als Privatsekretärin angestellt.
Sie fängt nun bewusst ein neues Leben an und möchte nicht mehr lügen und betrügen. Die Arbeit macht ihr auch sehr viel Freude vor allem gibt es dort einen Mann – den Mann ihrer Träume …..
Unglücklicherweise ist aber gerade dieser Mann an der Aufklärung von Betrugsfällen in Punkto Gemäldefälschung tätig!

Diese Begebenheiten sind ein wunderschöne Liebesgeschichte eingebettet.

Meine Meinung:
Das Buch hat 492 Seiten (!) und es ist keine einzige zu viel!
In der Zeit, wo ich das Buch gelesen habe, ist mehr als einmal die Hausarbeit liegen geblieben. 🙂 Wollte ich doch zu gerne wissen, wie es weitergeht.

Immer wieder gab es Stellen, wo ich schmunzeln musste, da Claire ziemlich schlagfertig ist, bzw. die beschriebene Situation sehr zum Lachen anregte.

Das Buch wird durchzogen von einem „roten Faden“:
Gott hat für alles einen Plan, auch wenn man ihn manchmal / meistens erst hinterher versteht. Der Töpfer (Gott) formt den Ton (die Menschen) und wir sollten die Prüfungen bewusst aus SEINER Hand annehmen. Nur das, was wir für IHN tun, hat auch Bestand.
Tamera Alexander schreibt zum Schluss:
„Wir alle hinterlassen bleibende Eindrücke. Ich wünsche uns, dass wir ein authentisches Leben im Glauben führen, das andere Menschen auf Jesus Christus hinweist. Denn es geht eigentlich nur um Ihn.“

Interessant:
Diese Geschichte ist auf historischen Fakten aufgebaut, jedoch hat sie sich auch einige dichterische Freiheiten erlaubt. Belmont Mansion gibt es wirklich, ebenso lebte die Gutsbesitzerin.

Fazit:
Ein Buch, welches sowohl zum Lachen als auch zum Nachdenken anregt.
Ein Buch, welches klar stellt, dass Gott alles in der Hand hat.
Ein Buch, welches sich zu lesen lohnt!

Verlag der Franckebuchhandlung, ISBN 978-3-868-27365-6, Preis 15,95 Euro

Elisabeth Thomas

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Romane abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s