Thomas Franke: Der Spiegel des Schöpfers

Der Spiegel des Schöpfers

Nach einem Partybesuch fährt die junge Ärztin Leonie Brandstätter, mit zu viel Alkohol im Blut, nach Hause.
Das Wetter verändert sich, Starkregen und Gewitter zwingen sie auf der Landstraße langsam zu fahren. Sie merkt, irgendetwas stimmt nicht, sie fühlt sich unwohl und von dunklen Schatten umgeben. Kurz darauf fährt sie einen jungen Mann an, der nackt und bewusstlos ist. Die Polizei ruft sie nicht, sie versorgt den jungen Mann schnell und nimmt ihn mit zu sich nach Hause. Dort merkt sie, der junge Mann ist in jeder Hinsicht außergewöhnlich, er spricht eine Sprache, die sie nicht kennt und seine Wunden heilen unerklärlich schnell. Leonie versucht sich mit ihm zu verständigen und ist erstaunt, wie schnell er ihre Sprache zu sprechen lernt. Ari, so heißt ihr Unfallopfer, scheint nicht von dieser Welt.
Am nächsten Tag steht die Polizei vor Leonies Tür und sucht nach Ari. Es soll sich bei ihm um einen Mann handeln, der ein gefährliches Virus in sich trägt. Doch Leonie ist skeptisch und flieht mit Ari, der ein hervorragender Fassadenkletterer ist……

Schon nach den ersten Seiten hielt mich das Buch fest in seiner Hand.
Die Protagonisten und Situationen sind sehr bildhaft beschrieben, da spielte das Kopfkino Karussell.

Leonie will Ari nicht ausliefern und glaubt nicht an die Viruserkrankung. Doch schon bald werden sie von mächtigen Geheimdiensten verfolgt, die Ari unbedingt in ihre Gewalt bringen wollen und dafür über Leichen gehen.

Gut eingefügt ist die Hilfe, die sie von Ruben bekommen, den Leonie auf den Rat eines Engels, der zu ihr sprach, um Hilfe bat.

Dunkle Mächte sind allgegenwärtig, Genforschung und Genmanipulation sollen einen Menschen „klonen“, nicht äußerlich, sondern die Seele, Gefühle und Empfindungen sollen übertragen werden.

„Der Spiegel des Schöpfers“ zeigt aber bei aller Dramatik auch auf, dass Glaube und Hoffnung eine große Rolle spielen und das „Dunkel“ besiegen können.

Auch wenn dieses Buch sich in kein Genre einfügen lässt, da Thriller, Fantasy/Mysterie sich abwechseln, so ist es ein Buch, das man unbedingt lesen muss.

Spannend – von der ersten bis zur letzten Seite!

Gerth Medien, ISBN 978-3-865-91929-8, Preis 17,99 Euro

Sigrid Wink

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Romane veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s