Lynn Austin: Fremde Heimat

fremde heimat

Nachdem das jüdische Volk aus der babylonischen Gefangenschaft heimgekehrt ist, müssen sie sich in ihrer neuen Heimat zurechtfinden und wollen den Tempel Gottes wieder in Jerusalem aufbauen. Jedoch stellt dieses Vorhaben die Menschen vor viele Schwierigkeiten, die für sie unlösbar scheinen … .

In diesem Buch zeigt die Autorin Lynn Austin auf einfühlsame Weise, welche unterschiedlichen Gefühle und Träume die Juden mit ihrer Heimkehr verbanden und wie beschwerlich es für sie war, sich in ihrer neuen fremden Heimat einzuleben. Anhand der Familie des Leviten Iddo wird deutlich gemacht, dass Gott ganz normale Menschen, die ihm gehorsam sind gebrauchen kann und sie für den Dienst beruft.

Lynn Austin schreibt flüssig und entwirft glaubhaft die Hintergrundgeschichten um den Propheten Sacharja und seinen Großvater Iddo und beschreibt dabei sehr detailreich die Situation des Tempelbaus und die Erhabenheit der Opferzerenomien. Es wird dabei klar herausgestellt, dass Gott seinen Segen dazu gibt, wenn man ihm von ganzem Herzen nachfolgt und gehorcht.

Mir hat das Buch Mut gemacht, Gott ganz zu vertrauen, auch wenn menschlich gesehen alles hoffnungslos und verloren erscheint.

Insgesamt ist ,,Fremde Heimat„ ein biblisch fundiertes Buch, dass auf eine spannende Weise ein Stück Geschichte des Volkes Gottes erzählt und dabei zeigt, dass unser ganzes Leben in Gottes Hand liegt.

Verlag der Franckebuchhandlung, ISBN 978-3-868-27423-3, Preis 15,95 Euro

Carina Reinhardt

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Romane abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s