Pfesdorf/Husmann: Mira – Himmlische Briefe für eine Prinzessin

Mira-himmlische

Mira ist neun Jahre alt und hat gerade in eine neue Schule gewechselt. Leider hat sie bisher keine Freunde in der neuen Klasse gefunden und fühlt sich dort nicht wohl. Auch sich selbst mag sie im Moment nicht so gern: ihre blonden Locken nerven und sie findet sich viel zu blass und dünn.

Da erreicht Mira der erste Prinzessinen-Brief, auf den noch viele mehr folgen werden. Jeder handelt von einem Mädchen oder einer Frau aus der Bibel, die ihre Geschichte erzählt. Alle haben etwas Besonderes mit Gott erlebt und sind als Gottes Töchter echte Prinzessinen.

Erst auf den letzten Seiten des knapp über 100 Seiten langen Buches findet Mira heraus, wer ihr all diese Briefe geschickt hat. Im Laufe der Erzählung findet Mira eine Freundin und lernt, sich selbst so zu sehen, wie Gott sie sieht: als etwas ganz Besonderes!

Die Idee hinter dem Buch finde ich sehr schön. Positiv finde ich auch, dass in der Inhaltsangabe die Bibelstellen angegeben sind, so kann man die Geschichten in der Bibel einfach finden und selber nachlesen. Leider ist die Umsetzung dieses Buches für mich nicht besonders gelungen. So findet Mira sich selbst „blöd“ und „hässlich“ und diesen Gedanken, die sie über sich selbst hat, widerspricht auch im Buch niemand. Das lese ich meiner kleinen Tochter ungern vor.

Ausserdem sind viele Dinge in den Prinzessinen-Briefen für mich zu weit von den eigentlichen biblischen Geschehnissen entfernt. Das liegt natürlich zu einem großen Teil daran, dass Erzählungen, die in der Bibel nur wenige Sätze lang sind, in diesem Buch zu mehreren Seiten ausgedehnt wurden – und das finde ich auch durchaus in Ordnung. Was ich dann aber störend finde, ist, dass zum Beispiel David von Michal (gedanklich) als „Lümmel“ und „unhöflicher Flegel“ bezeichnet wird oder dass Jakobs Heirat mit Rahel ganz fehlt, hier wird nur von seiner Vermählung mit Lea berichtet.

Ich hatte mir das Buch bestellt, um es auch mit meiner Tochter zusammen zu lesen. Der schöne Einband und die kurze Inhaltsangabe hatten mich sehr angesprochen. Wir werden bestimmt auch mal darin lesen, beim Vorlesen werde ich dann einfach die guten Teile raussuchen.

SCM R. Brockhaus, ISBN 978-3-417-28627-4, Preis 12,95 Euro

Rahel Schrameyer

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kinderbücher veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s