Chris Fabry: Mehr als mein Herz

mehr als mein herz

Truman hat sich seiner Familie entfremdet. Er lebt zurückgezogen in einer Hütte. Seine Frau kümmert sich liebevoll um den gemeinsamen Sohn Adrian, der dringend ein neues Herz braucht. Ellen findet einen Spender, doch ob die Transplantation genehmigt wird, ist ungewiss, denn Conley sitzt in der Todeszelle. Er hat im Gefängnis zum Glauben gefunden und möchte nun mit seinem Tod noch etwas Gutes bewirken. Dabei beteuert er bis zur letzten Sekunde seine Unschuld.
Ausgerechnet Truman soll die Biografie des wegen Mordes verurteilten Conley schreiben. Dabei stößt er auf einige Ungereimtheiten. Doch wenn er diesen Spuren nachgeht und damit eine Aufhebung der Todesstrafe bewirkt, dann wird sein Sohn sterben. Diesem bleibt keine Zeit mehr, um auf ein neues Spenderherz zu warten.
Fabry widmet sich hier zwei umstrittenen Themen: Todesstrafe und Organspenden. Ist vertretbar, einem zum Tode verurteilten Menschen Organe zu entnehmen? Da sind sich selbst diejenigen, die die Todesstrafe befürworten, nicht einig.
Der Autor beschreibt sehr gut die Zwickmühle, in der sich Truman bei seinen Recherchen befindet. Gleichzeitig hat er den Charakter dieses Mannes wunderbar eingefangen. Seine Familie ist ihm wichtig, er kann es ihr aber nicht zeigen. Durch seine Aktionen entfernt er sich weiter von ihnen, obwohl er auf sie zugehen möchte. Erst dadurch, dass seine Tochter Abigail und seine Noch-Frau Ellen ihm entgegenkommen, ist eine neue Annäherung möglich. Aber Truman gerät dabei immer wieder an seine Grenzen und ein einfaches Happy End ist nicht in Sicht.
Während am Anfang des Buchs das Zwischenmenschliche und die inneren Konflikte der Personen im Vordergrund stehen, wird es im zweiten Teil immer spannender und geht in Richtung Krimi oder Thriller. Das Ende ist bis zum Schluss nicht vorhersehbar.
Fabry hat mich bereits mit „Junikäfer“ überzeugt. Mit „Mehr als mein Herz“ ist ihm erneut ein spannender, tiefgründiger Roman gelungen, in dem die Protagonisten nicht nur Figuren sind, sondern lebendig werden.

Gerth Medien, ISBN 978-3-865-91935-9, Preis 16,99 Euro

Christiane Kathmann

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Romane veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s